Andrea Reh

Ihre Landtagskandidatin für Heinsberg

Countdown zur Landtagswahl:

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Landtagskandidatin für Heinsberg, Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Gangelt, Waldfeucht und Selfkant.

Hallo, liebe Besucherin und lieber Besucher meiner Seite!

 

Ich möchte mich hier gerne näher vorstellen und ganz persönliche Einblicke geben.

Ich bin seit über 20 Jahren Mitglied der SPD und habe hier schon in der Schulzeit meine politische Heimat gefunden. Das ist eigentlich sehr verwunderlich, komme ich doch aus dem ländlichen Kreis Heinsberg und bin als richtiges Dorfkind in der Gemeinde Gangelt aufgewachsen. 

 

Die Motivation, mich in der SPD zu engagieren ist in meiner eigenen Biografie begründet. Als Kind aus „einfachen Verhältnissen“ wäre es mir ohne die SPD nie möglich gewesen, zu studieren. Die SPD hat immer für die Förderung durch das Bafög und ein kostenloses Studium gekämpft. Allen Kindern die Möglichkeit zur Verwirklichung ihrer Zukunftsträume zu geben, ist auch heute noch eine hohe Motivation für mich und aktueller denn je.

 

Ich habe nach meiner Grundschulzeit in der Grundschule Breberen das Gymnasium in Geilenkirchen besucht und dann im schönen Münster Lehramt Primarstufe studiert mit den Fächern Mathe, Deutsch und Katholische Theologie. Meine Zeit als Lehramtsanwärterin habe ich am Studienseminar Aachen absolviert, bevor ich dann nach dem 2. Staatsexamen wieder zurück in meine Heimat, den Kreis Heinsberg gekommen bin.

 

Seit dem Jahr 2007 bin ich Schulleiterin der Westzipfelschule im Selfkant.

Ich engagiere mich seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik, seit dem Jahr 2009 als Mitglied des Kreistages. Seit 2020 bin ich die 2. Stellvertretende Landrätin des Kreises Heinsberg und vertrete regelmäßig unseren Kreis für unseren Landrat Pusch.

 

Ich lebe mit meinem Mann Achim und meinen beiden Töchtern Ida und Maja in Gangelt-Harzelt. Zu unserer Familie gehören auch noch unsere Tochter Wiebke und unsere Katze Ginny. Am 15.05. trete für die Menschen im Kreis Heinsberg an. Ich stehe für gute Bildung mit Sachverstand und Entlastung für die vielen Familien im Kreis. 

Ihre Andrea Reh

30 Orte und Geschichte

In der Politik und gerade zur Landtagswahl wird immer wieder vom sogenannten Südkreis geredet. Dabei ist der Südkreis der alte Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg und bildet zur Landtagswahl den Wahlkreis Heinsberg I ab. In diesem Wahlkreis trete ich am 15. Mai als Landtagskandidatin an. Doch der Südkreis ist vorallem meine Heimat. Wie Sie unter "Über Mich" lesen können bin ich hier tief verwurzelt. Vorallem die Menschen und die unterschiedlichen Orte haben mich von kindauf an geprägt. Genau deswegen war es mir immer wichtig mit und für die Menschen Politik zu machen. Gerade in den derzeitig schweren Zeiten ist es wichtig nicht nur Politik in Düsseldorf zu machen, sondern auch die Problemen und Sorgen der Menschen vor Ort zu hören. Deswegen bin ich seit Wochen und Monaten schon im Südkreis unterwegs und spreche mit den Menschen.

Meine Themen

Als Schulleiterin, als Mutter und als Dorfkind sind mir 3 Themen besonders wichtig. Durch meinen Beruf weiß ich, wo es in der Bildungspolitik scheitert und wie wir allen Kindern eine gute und gerechte Zukunft geben können. Dazu müssen wir auf jeden Fall die Eltern entlasten. Als Mutter weiß ich, wie schwer es und dass man jede Hilfe und Entlastung gebrauchen kann, deswegen stehe ich gerade für die Entlastung für junge Familien beim Wohnen oder den Kita-Gebühren ein. Und am Ende geht alles um unsere Zukunft. Um die Zukunft unserer Natur im schönen Kreis Heinsberg, die Felder und Bäche, an denen wir alle als Kinder gespielt haben, möchte ich auch noch für die nachfolgenden Generationen bewahren. Deswegen stehe ich ein für nachhaltige und günstige Energien ein.

Gute Bildung für Alle

Als Mutter, Lehrerin und Schulleiterin weiß ich, was in unserem Bildungswesen schiefläuft. Gleichzeitig entscheidet sich in diesen wenigen Jahren von der Einschulung bis zum Abschluss die Zukunft unserer Kinder wie in kaum einer anderen Zeit. Ob Sie in der Zukunft für sich und ihre Liebsten sorgen können, das entscheidet sich schon oft mit der Empfehlung zur weiterführenden Schule, deswegen müssen wir unsere Schule endlich gut ausstatten und unseren Kindern alle Chance geben, um sich selbst zu verwirklichen.

Entlastung für Familien

Die Belastung gerade für junge Familien ist enorm. Sei es das neue Haus, die Kita-Gebühren, die Erziehung oder auch nur immer wieder neue Klamotten für ihre Kindern, dabei sind gerade diese Familien unsere Zukunft! Das Land muss deswegen mehr für die jungen Familien tun. Sei es die Schaffung bezahlbaren Wohnraum, die Abschaffung der Kita-Gebühren oder Ausbau von Kitaplätzen: wir als Politik können und müssen die Last von den Schultern junger Familien nehmen und auch pflegende Familienmitglieder besser unterstützten.

Bezahlbare und nachhaltige Energie

Mit 37,8% war der Energiesektor 2019 der größte Anteilhaber an den deutschen CO2-Abgasen und nicht die einzelnen Menschen mit ihrem Auto auf dem Land. Deswegen muss gerade unser Energiesektor in ein nachhaltiges Morgen geführt werden, dafür stehe ich und unserer zukünftiger Ministerpräsident Thomas Kutschaty. In NRW wurden 2021 leider nur noch so viele Windräder zugebaut wie zuletzt 2011, das müssen wir ändern! Windenergie ist eine der günstigsten Energiequellen und entlastet mittelfristig Millionen an Familien.

Über mich

Geboren in Geilenkirchen

1974 wurde ich als Kind von Lambert und Gisela in Geilenkirchen. Mein Vater ist in der Gemeinde Gangelt geboren und hat viele Jahre als Milchkontrolleur gearbeitet und mich oft mit auf die Bauernhöfe genommen. Er hilft uns auch heute noch sehr mit seiner Erfahrung im Garten und ist ein wirklich humorvoller und offener Mensch. Meine Mama hat mir so viel mit auf den Weg gegeben! Sie ist in Übach-Palenberg aufgewachsen und war die erste ausgebildete Bäckerin in der Städteregion Aachen. Nach einem Schlaganfall vor knapp zwei Jahren arbeitet sie sehr hart dafür, wieder ein selbständiges Leben zu führen und davor habe ich größten Respekt. Sie hat schon früh dafür gesorgt, dass sich Frauen emanzipieren. Für mich war und ist sie ein riesengroßer Rückhalt. Die beiden sind die besten Eltern und Großeltern der Welt!

Aufgewachsen in Gangelt

Hier in Gangelt – im Ortsteil Langbroich - bin ich aufgewachsen und habe meine komplette Kindheit verbracht. Schon früh war ich hier tief verwurzelt, ob durch meine Freundinnen und Freunde oder durch die Vereine. Ich habe im Musikverein Klarinette und Querflöte gespielt und im Tennisclub in einer Mannschaft Tennis gespielt. Auf dem Foto bin ich beim Schützenfest in unserem Dorf zu sehen. Dort habe ich als Kind ein Gedicht aufgesagt. Mein Kindergarten und meine Grundschule waren hier. Für mich war immer klar, dass Gangelt, mit seiner schönen Natur und den vielen lieben Menschen der Ort sein würde, wo ich hingehöre und mit meiner Familie leben möchte.

Jugend und Schule in Geilenkirchen

Nach der Grundschule ging es für mich auf das Gymnasium in Geilenkirchen. Das Bischöfliche St. Ursula Gymnasium war für mich ein besonders Ort. In den 'Teenie' Jahren wurde ich immer unabhängiger und das nicht nur durch meine liebgewonnene Vespa. Mit meinen Freundinnen und Freunden fuhren wir oft nach Übach-Palenberg in die Rockfabrik.

1994 schloss ich mein Abitur ab und für mich war klar: ich wollte studieren und selbst Lehrerin werden.

Lehramts-Studium in Münster und Aachen

Für mein Studium ging es erst nach Münster, wo ich Mathe, Deutsch und katholische Religion auf Lehramt für die Primärstufe studierte. Nach dem Studium in Münster ging es dann für mich weiter nach Aachen und somit auch wieder näher nach Hause, um mein 2. Staatsexamen zu absolvieren. Auf dem ulkigen Foto sieht man mich wie ich gerade meine Abschlussarbeit mit einem alten Drucker drucke...damals galt wie heute auch: Wenn die Technik streikt, dann kostet das einige Nerven - geklappt hat es zum Glück trotzdem.

Lehrerin im Kreis Heinsberg und Schulleiterin im Selfkant

Im Anschluss daran habe ich zwei Jahre im „Vertretungspool“ gearbeitet und war verschiedenen Schulen tätig, wie z.B. in der Grundschule Kirchhoven-Lieck, in den Grundschulen Gerderath, Arsbeck, Wassenberg und noch rund 10 anderen Grundschulen.

2007 wurde ich dann Schulleiterin der Westzipfelschule im Selfkant und seitdem versuche ich, meinen Schülerinnen und Schülern die beste Bildung zu ermöglichen und dafür vor Ort gute Bedingungen zu schaffen. Die Westzipfelschule ist seit 2021 das erste Familiengrundschulzentrum im Kreis Heinsberg

Stellvertretende Landrätin und Kreistagsmitglied

Früh war auch für mich klar, ich möchte nicht nur in meinem Umfeld unterstützen und fördern, sondern auch für unseren Mitmenschen im gesamten Kreis Heinsberg das Leben besser und einfacher machen. Gerade als Lehrerin lag mir eine gerechte und gute Bildungspolitik dabei besonders am Herzen. Die SPD steht genau dafür, mit dem Versprechen der kostenlosen Bildung von der Kita bis zum Studium. Seit mehr als 20 Jahren bin ich in der Politik, seit 2009 Mitglied des Kreistags und seit 2021 2. stellvertretende Landrätin des Kreis Heinsberg. Jetzt möchte ich für Sie und für eine Bildungspolitik mit Sachverstand in den Landtag von NRW. Am 15. Mai können Sie mich und die SPD wählen.

Mein Wahlkreis

Ich bin tief verwurzelt im Kreis Heinsberg, aber besonders im Süd des Kreis welcher gleichzeitig auch mein Wahlkreis ist. Klicken  Sie einfach eine der Gemeinde der Karten unten und erfahren sie, was ich in Ihrer Gemeinde erlebt habe.

Copyright 2022 Andrea Reh 

made with